NetFile-VPN und RDP für Terminal-Server

Einige Dienste bietet NetFile-Solution ausschließlich über eine gesicherte VPN-Verbindung an.

Hierzu gehören z.B. der Zugang zu unseren Terminal-Servern. Daher ist es zwingend erfoderlich, dass diese VPN-Verbindung auf Ihren Clientrechner zuvor eingerichtet wird. Die Art der VPN-Verbindung bestimmt hierbei die Sicherheit und Qualität der Verbindung.

NetFile-Solution bietet seinen Kunden derzeit drei verschiedene VPN-Verbindungstypen an, die von der Leistung sehr nahe beieinader sind, sich jedoch in der Sicherheitsgüte unterscheiden. Diese sind:

  • Unsere Standard VPN-Verbindung auf Basis von L2TP / IPSEC, mit sehr guter und hoher Sicherheitsgüte.
  • Unsere Reserve VPN-Verbindung auf Basis von PPTP, die nur in Ausnahmefällen noch benutzt werden sollte, da diese Art der VPN-Verbindung nicht mehr als sehr sicher gilt.
  • Unsere erweiterte VPN-Verbindung auf Bais von Open-VPN mit Sicherheitszertifikaten, bietet eine sehr hohe Sicherheitsgüte. Diese wird aber nur in bestimmten Sonderfällen manuell von uns eingerichtet und zur verfügung gestellt.

Alle drei VPN-Typen haben für Sie als Kunde ihre Vor- und Nachteile und sind unterschiedlich schwer für Sie als Benutzer einzurichten. Um Ihnen diese Arbeit abzunehmen, haben wir für Sie einen kleine Script-Programm „NeFile VPN-Installer“ erstellt, den Sie lediglich downloaden und mit erhöhten Administratorrechten ausführen müssen. Gleichzeit wird mit dieser automatischen Einrichtung auch eine fertige „Remote-Desktopverbindungsdatei“ (RDP) auf Ihren Client-Rechner übertragen. Diese automische Einrichtung nimmt alle notwendigen Systemeinstellungen vor, Sie müssen lediglich diese durch Ihre Zugangsdaten ergänzen.

Wie richten Sie nun Ihre VPN-Verbindung ein?

  1. Downloaden Sie sich hier die Anleitung zum „NetFile VPN-Installer“ und arbeiten Sie diese ab.
  2. Downloaden Sie sich hier den „NetFile VPN-Installer„.
Teilen Sie diesen Beitrag (Shariff schützt Ihre Privatsphäre in sinne der DSVGO):