Über NetFile-Solution

Für eine gute Zusammenarbeit sollte neben fachlicher Kompetenz und Kontinuität auch die "Chemie" stimmen. Daher an dieser Stelle einige persönliche Einblicke und Fakten zu NetFile-Solution bzw. zu Mike Pattberg als Geschäftsführer.

Die Ansätze entstanden schon in der Jugend

Geboren in Kamp-Lintfort und aufgewachsen in Rheinberg am Niederrhein, entstand schon in der frühesten Jugend die Affinität zur EDV. Bereits 1983 -1986 musste ein Commodore-C16/64/128, der haupsächlich zum Spielen benutzt wurde, stunden- bzw. tagelang hinhalten. Jedoch stand damals schon immer die Frage im Vordergrund: Wie funktioniert das Ganze? So wurde das Spielen auch recht schnell langweilig und ich beschäftigte mich mit den ersten Programmzeilen in Basic. Dank des Jugendfreundes T. Skerbis, der heute ein enger Partner ist bzw. einer der Geschäftführer der KLXM-Werbeagentur in Moers, konnte man diese Leidenschaft zusammen ausleben und sich auch in der EDV zusammen weiter entwickeln! Mit zunehmenden Alter und dem Erwachsenwerden wurden dann selbstverständlich andere Dinge wichtiger.

Es kommt, wie es kommt...

Einen EDV-Beruf Anfang der 90er Jahre zu ergreifen, war sicherlich noch sehr fremd in unserer Gesellschaft. Daher hieß es 1990: "Handwerk hat goldenen Boden" und eine Handwerkslehre als Maler- und Lackierer wurde erlernt und einige Gesellenjahre folgten.

Jetzt geht´s los

Aber 1993 -1995 hieß es schon wieder "Ran an die Tasten". Windows DOS, Windows 3.1/11 und Windows 95 waren geboren und brachten ganz neue Möglichkeiten mit. Der erste Gang ins Internet über eines der ersten Modems (28.8 = 3,6 KB/Sek.) war ein Meilenstein und die Telefonleitung war dauerbesetzt. Sehr schmerzlich waren auch die damaligen monatlichen Internetrechnungen, die bis heute noch wehtun! Mitte/Ende der 90er Jahre und mit Einführung von Windows 95/98 und der Möglichkeit, Rechner zu vernetzen, wurden mit einem  Jugendreund, der mich bis heute begleitet, die Rechner im wöchentlichen Takt formatiert und neu installiert, immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um die Systeme auszureizen, auf das Äußerste. Für diesen Wissensdurst wurden damals ganze Wochenenden, Tag und Nacht bis zur Erschöpfung, geopfert.

Ende der 90er Jahre bzw. Anfang 2000 dann das Aus im Handwerk! Auf Grund von körperlichen Beschwerden, konnte ich den erlernten Beruf nicht mehr ausüben. Es folgten Tätigkeiten im Speditionsgewerbe und ein Marathon bei Behörden und Fachärtzen, denn das Geld zum Leben musste ja irgendwo her kommen. Mit der Einführung von System/Netzwerken in Unternehmen, erkannte mein damaliger Arbeitgeber jedoch sehr schnell meine Fähigkeiten am Rechner und machte sich diese zu Nutzen, so dass ich sehr oft von meinen normalen Tätigkeiten abgezogen wurde und in der Disposition arbeitete im Bereich EDV/Systeme. 2003 dann die Entscheidung, sich selbstständig zu machen. Damals noch unter der Firmierung Bildideen. Bildideen deshalb, weil die Schwerpunkte in den Bereichen Fotobearbeitung und Webdesign lagen. Diese Produktfelder wurden jedoch nach und nach verdrängt und werden heute von einem Partnerunternehmen, der KLXM-Werbeagentur in Moers, abgedeckt. Außerdem wurde die Selbstständigkeit nur nebenberuflich betrieben als Kleinunternehmer.

Jetzt oder nie

2004 dann der Durchbruch. Das Kämpfen hat sich gelohnt! Auf Grund des ständigen, wachsenden Bedarfs an IT-Personal und dem IT-Nachwuchsproblem in Deutschland, wurde mir ein 14-tägiger Eignungstest zum Fachinformatiker angeboten. Bei Bestehen winkte ein Bildungsgutschein (Ausbildung) bei der ComIn Genius GmbH in Essen. Auch wenn ich bereits über viel Wissen aus dem Bereich EDV verfügte, muss ich heute sagen, dass dieser Test mich damals an meine Leistungsgrenzen führte, was wohl auch Sinn des Ganzen war. Umso mehr freute ich mich darüber, dass ich nach dem bestandenen Test und dem Aufnahmegespräch diesen zweiten Bildungsweg einschlagen durfte, der mir die Möglichkeit einbrachte, mein Hobby zum Beruf zu machen. Mitte 2006 kam noch die Zertifizierungsausbildung von Microsoft zum MCP hinzu, wo die Zertifizierungen für Windows, Windows-Server und SQL-Server erworben wurden. Es verstand sich von selbst, dass eine Firmierung Bildideen für einen angehenden Fachinformatiker aus dem Bereich Netzwerk nicht mehr zum Tragen kommt. Daher erfolgte im Januar 2006 die Umfirmierung in NetFile-Solution. Da damals schon klar war, dass die Schwerpunkte im Bereich Rechner-System/Service und Backuplösungen liegen würde, war der Name NetFile-Solution (Netzdatei-Lösung) ein passender Name.

Hop oder Top und ein wenig Glück

Zum Ende der Ausbildung im Dezember 2006 stand nun die Frage im Raum: Was kommt nach der Ausbildung? Hier wurde mir ein bisschen Glück zuteil. So lernte ich durch Umwege, wie es meistens im Leben ist, die Herren Klaus Otto und Stefan Trippler von der Rentas GmbH kennen, die zum Zeitpunkt die Umstrukturierung des Franchiseunternehmens Rentas planten. Dass hier eine gut geplantes EDV/Netzwerk nicht fehlen darf, war klar. Die Rentas GmbH sicherte mir so den Sprung in die Vollselbstständigkeit.

Gegenwart und Zukunft

Heute betreut NetFile-Solution ca. 400 Kunden, davon 100 Vertragskunden mit 490 Rechner-Systemen im Bestand. Hinzu kommen ca. 270 Remote-Backupkunden, die Ihre Datenbestände verschlüsselt in unser Netzwerk sichern. Das Netzwerk von NetFile-Solution ist standortübergreifend verteilt und redundant ausgelegt, je nach Aufgabengebiet. Derzeit besteht das Netzwerk aus 30 Servern mit einer Speicherkapazität von ca. 250 TB und verfügt über zwei 100 M/Bit Anbindungen ans Internet. Das Netzwerk befindet sich weiter im Ausbau bzw. wird ständig aufgerüstet. Im Jahr 2011 wurde NetFile-Solution Microsoft-Partner.

 
Copyright © 2018 NetFile-Solution. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

COOKIES: Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden. Dabei werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden: Chrome: Klicken Sie oben neben der Adresszeile auf das Schloss (bei SSL-zertifizierten Seiten) bzw. das Informations-Symbol (i). Wählen Sie [Zahl] werden verwendet. Firefox: Klicken Sie links oben neben der Webadresse auf das Symbol. Folgen Sie dem Klickfeld nach rechts und wählen Sie „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung befindet sich unter „Datenschutz & Chronik“ Internet-Explorer: Wählen Sie hinter dem Zahnrad-Symbol die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Verwaltungsoptionen für Cookies. Mit der Speicherung von Cookies ermöglichen Sie dieser Homepage inhaltliche und strukturelle Anpassung an die individuellen Besucherbedürfnisse. Webseiteneinstellungen werden zeitlich befristet gespeichert und bei erneutem Besuch abgerufen. Mit Anwendung der DSGVO 2018 sind Webmaster dazu verpflichtet, der unter https://eu-datenschutz.org/ veröffentlichten Grundverordnung Folge zu leisten und seine Nutzer entsprechend über die Erfassung und Auswertung von Daten in Kenntnis zu setzen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung ist in Kapitel 2, Artikel 6 der DSGVO begründet. Mehr Infos Datenschutzhinweis.

Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden.